skip to the main content area of this page

Dies ist die Antwort auf den Beitrag: Wider den Orks! Wider den Trollen!


Aufwerten
38
Abwerten
0

Wer mich noch aus den vergangenen Kronrat-Runden kennt, weiß, dass ich jedes Mal einen Ork gespielt habe. Und das sogar sehr gerne.

Ob nun stereotypisch oder mit gewissen Abweichungen von der orkischen "Norm" mag jeder für sich selbst definieren.

Wie dem auch sei. Ich habe diese Rasse gerne gespielt. Nur haben das neben mir extrem wenig Leute getan. Wie viele aktive Orks und Trolle gab es im Kronrat 2 überhaupt? Bei den Trollen kann Hihe wohl eher ein Urteil abgeben, bei den Orks waren es vielleicht maximal 4 wirklich aktive.

Was ich also als Ork gespielt habe, wurde gerade im KR 2 als Ork und "orkisch" oder "orkig" wahrgenommen. Im KR 1 gab es anfänglich und später noch genügend weitere Orks, etwa Skogen Sprang oder Nargum und nich Jaxom zu vergessen. Aber im KR 2 da gab es nicht viele. Sie waren unter den Minderheiten schon die Minderheit. Ich frage euch, die ihr alle keine Orks gespielt habt: würdet ihr sie so stark vermissen, wo sie doch eher eine Randerscheinung waren???

An sich müsste ich doch als alter Orkspieler hier am vehementesten für den Erhalt der Orks eintreten (ich will die Trolle gerade nicht diskriminieren, aber ich beziehe mich eben mehrheitlich auf die "Kleinen" ^^). Tue ich aber nicht! Wieso?

Lord Sidious hat es gut veranschaulicht: wir nehmen uns selbst ein mögliches Konfliktpotential. Und auch erzählerisch ist hier genügend heraus zu holen. Auch bin ich der Ansicht, dass die Clanlande dann ad absurdum geführt werden. Und ja Pedo: Gut gegen Böse wäre es an dieser Stelle - ob stupide oder nicht. Es im übrigen mit dem amerikanischen way of life zu vergleichen, halte ich für historisch inkorrekt. Ich erinnere nur an die Kirche im Mittelalter, im Grunde ist diese Denke eine durch und durch europäische Erfindung - nein, im Grunde ein uraltes, kulturelles Menschheitsprinzip. Wieso es nicht im Spiel einbauen? Außerdem ging dieser Kommentar so ziemlich absolut an der bisherigen Sachlichkeit vorbei - zu selbiger würde ich daher gerne alle wieder aufrufen bei ihr zu verbleiben.

Außerdem war im Zuge der Vorbereitungen des KR 2 eh schon mal darüber laut nachgedacht worden, Orks und Trolle nicht mehr als Spielerrassen aufzunehmen. Aus meiner Sicht hat die vergangene Runde bewiesen, dass einfach wenig Leute einen Ork oder Troll spielen. Daher nochmals die Frage: wer würde sie als Spieler vermissen???

Ohne Zweifel, ich würde es tun. Aber es macht mir auch nicht viel aus, mich umzuorientieren. Und viele "Betroffene" würde es auch nicht wirklich geben. Außerdem wäre es doch langweilig, wenn ich wieder einen Ork spiele und ihr mich quasi schon lesen könntet wie ein offenes Buch ;).

Das Argument, dass es daher eher eine geringe Zahl an Spielern geben wird, die überhaupt Orks spielen würden oder Trolle, wird vermutlich auch dann in KR 3 zu treffen. Sollten die Provinzen in der Form mit "Ballungsräumen" bestehen bleiben, entwickeln sich automatisch Story-"Claims". Sollten es wieder nur 4 aktive Orks geben, dann kann sich in der homogenen Truppe schnell einer quasi die Provinz erzählerisch "unter den Nagel reißen". Auch wenn die Provinzen laut Jakob in der Form nicht wieder das föderale Gewicht erhalten sollen, wie sie es im KR 1 und gerade im KR 2 hatten, so würde doch gerade im Bereich Storytelling die gefürchtete "Claim-Absteckung" zu Stande kommen können. Sollte ich hier ein Horrorszenario skizzieren, dass es nachher so nicht geben wird: widerlegt mich - argumentativ.

Bei den Menschen und Alben, die von je her immer die Mehrheit im Kronrat gebildet haben, werden da einzelne nicht so einfach ihre "Rechte" durchboxen können.

Ich versuche nur vor Augen zu führen: wenn wir Ballungszentren der Rassen einführen und dann quasi auch die Provinzen "zuteilen", werden wir solche Probleme kriegen. Wohl auch bei Zwergen und Halblingen. Aber vielleicht sehe ich das ja nur in der Form so kritisch.

Lange Rede, kurzer Sinn: es wäre eben ein interessantes Modell, den Spielern auch einmal Rassen zu verweigern.

Hier wird doch auch gerne propagiert: weniger ist manchmal mehr. Ja warum denn dann ausgerechnet nicht bei den Rassen?

Diese Frage lasse ich jetzt mal im Raum stehen.

Beitrag melden
am 24. Okt 2009

Kommentare

Ich muß sagen, mich haben die Argumente von Batu und vom Lord überzeugt. Laßt uns auf Orks und Trolle verzichten. Wo bleibt eigentlich die Abstimmungsfunktion? g – Neptun am 25. Okt 2009
Wie gesagt: weniger ist manchmal mehr. Aber anscheinend wird der Grundsatz hier, obwohl extrem wenige "betroffen" sind, über Bord geworfen. Da die Rassen ja keine Funktion sonst im Rat hätten, wäre es dann so schlimm, wenn zwei Außen vor bleiben? Die Argumentation kann man auch leicht drehen. – Batu am 25. Okt 2009
Da stimme ich Markus voll zu, ich sehe keinen Grund warum die Rassen nicht für Spieler offen stehen sollen, vor allem, da es bei den Rassen nichts bringt sie zu verringern, sie haben im Rat keine zusätzliche funktion, also wozu minimieren? – Pedo am 24. Okt 2009
Innerstaatliche Konflikte mit potentiell mit dem Ausland zusammenarbeitenden Orks und Trollen mit zahlreichen Vorurteilen etc. sind doch durchaus auch ein Storyelement was interessant wäre. Je mehr spielbare alternativen es gibt, desto attraktiver für potentielle Spieler ist der KR! – Markus am 24. Okt 2009
@hochmietser: Leuchtet mir nicht wirklich ein, was du hier kommentiet hast. Was den Rest angeht, glaube ich, dass die Argumentation von Batu und Lord Sidious durchaus sinn ergibt. – Jakob am 24. Okt 2009
Weitere 5 Kommentare anzeigen

3 Antworten

30
Punkte
768
Besucher

Ha! Idee zu Orks und Trollen!

am 24. Okt 2009 Pedo # 226

35
Punkte
841
Besucher

36
Punkte
811
Besucher

Suchst Du nach weiteren Beiträge zum Thema oder willst Du vielleicht einen eigenen Beitrag schreiben?

Neu hier?

Hier kannst Du einen Beitrag eines Mitglieds einsehen, kommentieren und bewerten.

» Hilfe

Themen

x 34

geschreiben

24. Okt '09

Leser

983 Stück

Kommentare

10 Stück

Antworten

3 Stück

letzte Änderung

25. Okt '09