skip to the main content area of this page
Aufwerten
42
Abwerten
0

Ich habe zwei Frage zu den Themenbereichen:

1.

Wenn ich das richtig verstehe, kann jetzt grundsätzlich jeder Kronrat die Themenbereiche einer bereits geschriebenen Rede bearbeiten. Ich nehme an, dass erfahrene Kronräte so die Reden von „Neulingen“ den richtigen Themen zuordnen sollen? Sehe ich das richtig?

2.

Wie man sieht, haben wir bereits offline in wenigen Monaten eine (unübersichtliche) Fülle von 112 Themenbereichen zusammengetragen. Ob diese unübersichtliche Zahl bei der systematischen Suche nach bestimmten Reden hilft…ich weiß es nicht.

Ein Beispiel: Es gibt jetzt die Themenbereiche

Storytelling, Storrytelling, Storytellinghoheit und Storytellingfreiheit.

Insgesamt wurden diese Themenbereiche bisher 16 mal verwendet.

Wäre es nicht sinnvoller, diese vier Themenbereiche zu einem einzigen Thema (nämlich Storytelling) zusammenzufassen? Ich finde, dies würde die Katalogisierung der Reden wesentlich übersichtlicher gestalten. Noch dazu, wo einer dieser Themenbereiche nur wegen eines Rechtschreibfehlers entstanden ist...

Ich finde den Ansatz, dass andere Kronräte die Themenbereiche einer geschriebenen Rede anpassen können, gut. Diesen Ansatz könnte man doch ausbauen. Damit nicht jeder wie er lustig ist neue Themenbereiche erschaffen oder durch eigenmächtige Themenänderungen wieder löschen kann, sollte diese „Kompetenz“ nur einem bestimmten Personenkreis (oder einem Amt?) zustehen.

Ich dachte da beispielsweise an das Amt des Reichskammerherrn. Dieses Amt hat ohnehin einen ähnlichen ig-Aufgabenbereich. Wenn man dem jeweiligen Amtsinhaber nun die technische Möglichkeit einräumen würde, die Themenbereiche zu verwalten, könnte dieser für eine gewisse Ordnung im Archiv sorgen. Natürlich kann das auch die SL machen…aber die hat ohnehin schon viel zu tun…

Zurzeit kann quasi jeder Kronrat die Themenbereiche bearbeiten. An sich keine schlechte Idee. Aber dieses System ist ig missbrauchsanfällig. Da die Themenbereiche eng mit dem Erwerb von Kompetenzen verbunden sind, könnte der ein oder andere Kronrat auf die Idee kommen, die Themenbereiche nicht aus Gründen der Übersichtlichkeit anzupassen, sondern aus Gründen der Machtpolitik.

Was haltet Ihr davon?

Beitrag melden
am 20. Feb 2010

Kommentare

Ich halte es auch für sinnig, die Themen- bzw. Kompetenzfelder vorzugeben. Im Sinne der Prämisse: never change a winning team/running system. Das war in der Vergangenheit im Grunde doch nicht das schlechteste. – Batu am 25. Feb 2010
Ich schlage eine Kombination aus beidem vor: Ein vordefiniertes Set von Themenbereichen wie früher, für die es auch Kompetenz gibt. Und optional noch vom Spieler definierte Themenbereiche, damit man die Reden im Archiv besser finden kann! z.B. "Kronenmeer" – Benares am 21. Feb 2010
ich stehe diesem "wiki-konzept" auch grundsätzlich sehr skeptisch gegenüber. egal, ab wieviel punkten dieses nachbearbeitungsrecht in kraft tritt, es wird für böses blut sorgen. außerdem verliert der rat so an beständigkeit und ingame an "rechtsicherheit" – Jeremy Beaumont am 21. Feb 2010
Ich weiss gar nicht, ob das definieren neuer Themenbereiche wirklich nötig ist. Bzw. ich frage mich, ob damit im allgemeinen sowieso nur Verwirrung entsteht. – Jakob am 20. Feb 2010
@Christian: Das Neulinge erst ab einer bestimmten Punktzahl Themenbereiche definieren können finde ich gut! Bleibt die Frage, wie man bei altgedienten Kronräten Missbrauch verhindert. @Keleos: Zu Beginn war angedacht, die Ämterzahl zu begrenzen. Dieses Amt sollte daher im Reichskammerherrn aufgehen. – Lord Sidious am 20. Feb 2010
Weitere 4 Kommentare anzeigen

0 Antworten

Suchst Du nach weiteren Beiträge zum Thema oder willst Du vielleicht einen eigenen Beitrag schreiben?

Neu hier?

Hier kannst Du einen Beitrag eines Mitglieds einsehen, kommentieren und bewerten.

» Hilfe

Themen

x 5

geschreiben

20. Feb '10

Leser

777 Stück

Kommentare

9 Stück

Antworten

0 Stück

letzte Änderung

25. Feb '10