skip to the main content area of this page
Aufwerten
39
Abwerten
0

Heute wollte ich mich einmal der Staatsreligion widmen. Als Basis will ich den Vorschlag von Neptun nehmen, allerdings ein wenig abändern.

Neben einem neuen Namen für den Hauptgott wollte ich auch nochmal - neben den niederen Göttern - die Variante mit Halbgöttern/Heiligen/Patronen/Sendboten in die Waagschale werfen.

Im Grunde habe ich mich zur Darstellung für eine Abwandlung der Landes- und Rassenbeschreibungen entschieden, einfach um es plastischer zu machen.


Diese Menschen von Medelik. Dieser neue Wahnsinn der ihre Spiritualität erfasst hat. In ihren steinernen Tempeln brennen die Feuer, glüht die Asche. Überall, wo man unter ihnen wandelt, sind sie im wahrsten Sinne des Wortes von einem Feuer, einem Brennen erfasst. Diese Gottheit, Narwur - lodernd frisst es sich in die Gesellschaft dieser bedauerndswürdigen Spätgeborenen. Wie kann man nur an der Schöpfung Zweifeln und das Feuer über alles stellen.

-Elairion der Ältere, Weiser von Lhûnin, im 234. Sommer nach der Gründung Medeliks


Feuer. Feuer ist das alles beherrschende Element ihres Gottes. Inzwischen fußt ihr ganzer Glaub auf dem Feuer, so wie der unsere auf dem Fels. Ich hoffe nur, ihr Feuer mit ihren Gott Narwur und seinen Inkarnationen, wie dem brennenden Rorthark, ein Kriegssohn, der glühenden Menora, eine Predigerin und wie sie alle heißen, frisst sich nicht auch noch in unsere Binge...

-Throden Steinbrecher, I. Minenwart von Felsenheim


Die Hinwendung zu Narwur ist wie das Erreichen eines wärmenden Feuers in ein kalten Winternacht. - Gutrum, Priester des Tempels zum hohen Feuer


Medelik konnte aufgrund der Milde der Alben zum Zentrum eines Glaubens werden, der das Reich schon weit vor seiner Entstehung entscheidend prägte. Das Feuer ist das heilige Symbol dieses Glaubens und mag das Feuer auch häufig ein unkontrollierbares Element sein, so ist doch gerade die Kontrolle des Feuers das oberste Prinzip des Glaubens an Narwur. Der Glaube an Kontrolle, an Ordnung geht einher mit dem Glaube an Narwur. Der Kern seiner Lehren, die im Verschollenen Buch festgehalten sind, bleiben das heilsbringende Feuer und seine Kraft. Narwur und seine Inkarnationen werden im Reich als Kulturbringer, Beschützer der herrschenden Ordnung und Behüter der alten Traditionen gesehen. Doch wie jeder alten Glaubensrichtung muss sich auch der Narwur-Kult immer wieder im klaren sein, dass Tradition nicht das Bewahren der Asche, sondern das Weitertragen des Feuers bedeutet.

-Professor Wirgard, Hohe Schule der Wissenschaft von Arcion


Das wären so mal meine Einlassungen für die Staatsreligion.

Kommentare

@Maurakin: Genau das dürfte ja später dann auch die spannende Frage sein: Wer kontrolliert wen? Batus Ansatz finde ich gelungen. – Lord Sidious am 30. Okt 2009
Och, die Realität lehrt, dass es meist andersherum war, nämlich so dass die Religion für etwas ganz anderes steht, aber der Staat die Religion instrumentalisiert, um eigene Interessen durchzusetzen. Oder auch andersherum, dass der Klerus den Staat instrumentalisiert... je nach Kräfteverhältnis... ^^ – Maurakin am 30. Okt 2009
Der Glaube an Kontrolle und Ordnung ist genau das richtige Hauptthema für den Hauptgott, schließlich muss es ja nen Grund geben warum der Staat ihn propagiert. – Markus am 29. Okt 2009
Wie bei Neptun lassen sich da ganze Glaubenswelten hineininterpretieren. Ich bin selbst noch nicht sicher, ob es einen gemeinsamen (vorgegeben) zündenden Gedanken hinter der Staatsreligion geben sollte, um sie einheitlicher zu machen - oder ob eine heterogene Ansammlung von Kulten mehr verspräche. – Benares am 29. Okt 2009

0 Antworten

Suchst Du nach weiteren Beiträge zum Thema oder willst Du vielleicht einen eigenen Beitrag schreiben?

Neu hier?

Hier kannst Du einen Beitrag eines Mitglieds einsehen, kommentieren und bewerten.

» Hilfe

Themen

x 19

x 17

x 2

x 10

geschreiben

29. Okt '09

Leser

984 Stück

Kommentare

4 Stück

Antworten

0 Stück

letzte Änderung

30. Okt '09