skip to the main content area of this page

Dies ist die Antwort auf den Beitrag: Grundsatzfragen


Aufwerten
34
Abwerten
0

Moinmoin!

Ganz kurz vorweg: ich möchte hier niemanden angreifen oder bashen oder sonst irgendwas in die Richtung. Ich möchte Jakob als erstes meinen herzlichen Dank aussprechen, dass er COM so lange bearbeitet hat, bis er sich bereit erklärt hat, den Kronrat wieder zu beleben. Außerdem habe ich höchsten Respekt davor, sich alleine eine solche Aufgabe vorzunehmen. Denn, und das ist klar, alleine die Spielleitung für einen Kronrat zu übernehmen ist eine richtiggehende Mammutaufgabe. Auch und gerade wo hier einige alte Hasen dabei sind, die schon so viel Erfahrung im Kronrat in die Waagschale werfen, dass es einem als SL Angst und Bange werden kann. ;)

Hier möchte ich kurz meine Bedenken aussprechen und mich auch ein wenig im Hellsehen üben, denn das darf es ja im neuen Kronrat auch geben, solange es nicht auf reeler Magie basiert und das tut es in meinem Fall nicht, sondern darauf, was ich aus den beiden bisherigen Kronräten gelernt habe. Das sind natürlich alles nur persönliche Eindrücke und ich erhebe ausdrücklich keinen Anspruch auf die absolute Weisheit oder eine Allwissenheit und ich bitte das auch so zu bewerten.

Eine SL im Kronrat hat es schon einmal gegeben und ja, ich war Teil von ihr neben anderen, die weit mehr Erfahrung hatten, als ich. Von daher kann ich aus eigener Erfahrung vielleicht Einblicke geben, die andere so nicht hatten. Klar, die SL Version 1 hatte denkbar schlechte Startvoraussetzungen und das Misstrauen gegen die SL war von Anfang an riesig, auch aus der Angst heraus, dass die SL eben alle wieder in einen Staat zwingen möchte (so wenigstens meine Interpretation).

Solange ich in der SL tätig war, habe ich mich komplett aus dem aktiven Spiel zurückgezogen, was für mich eines der wichtigsten Kriterien für eine SL ist: keine aktive Spielteilnahme als Charakter.

Das lustige an der Situation war, dass die Spekulationen, wer der inaktiven oder auch aktiven Spieler damals in der SL waren. Viele Spekulationen sind im Prinzip auch in die richtigen Richtungen gegangen, aber im Speziellen lagen alle so was von daneben. So wurden mir fast immer die als besonders schlimm empfundenen Storyansätze zugeschrieben, dabei habe ich mich bewußt eher dazu entschlossen, mehr vollkommen neutrale Storyansätze zu liefern, wie zum Beispiel die Entstehung eines neuen Sterns am Firmament und ähnliche.

Warum ich das alles erzähle? Weil es etwas über den Kronrat aussagt, wie damals mit der Ansage umgegangen wurde, dass es jetzt eine SL gibt. Die Spieler haben sich das angeschaut, haben gemerkt, dass die SL nicht wirklich etwas tun kann und haben sie dann geflissentlich ignoriert, bis das Thema SL eingeschlafen war, weil sich eh keiner dran gehalten hat, was sie da sagt.

Ich weiß gar nicht mehr, wieviele wir waren, aber es ist selbst einem relativ großen Team nicht gelungen, immer alle Fakten richtig zusammenzutragen und so kam es real dazu, dass die SL falsche Informationen gepostet hat. Das haben die erfahrenen Spieler natürlich dazu genutzt, zu sagen: seht her, was die SL für einen Mist verzapft. Und wie gesagt: sie hatten sogar teilweise recht, ausdrücklich nicht immer, aber an der einen oder anderen Stelle schon.

Diese Probleme taten sich immer dann auf, wenn die SL sich in die Geschichten anderer, direkt oder indirekt war egal, eingeschaltet hat. Denn: die schreibenden Spieler kennen ihre Storys IMMER besser, als jemand, der da "reinschreiben" möchte. Das liegt einfach in der Natur der Sache.

Ich möchte also das erste Mal in die Zukunft schauen: Wenn im KR3 die SL, also Jakob, aktiv Geschichten in die laufende Story integrieren möchte, wird es früher oder später dazu kommen, dass er als SL der allgemein anerkannten Kronrat-Geschichte widerspricht. Wenn das an einer Stelle geschieht, die irgendjemand als entscheidend ansieht oder dazu hochstilisiert, ist das der Anfang vom Ende.

Ein zusätzliches Problem war dann, dass die SL damals keinerlei Funktionen zur Verfügung hatte, um gewisse Dinge zu sanktionieren. Sie war im wahrsten Sinne des Wortes ein zahnloser Tiger, der deswegen zum Scheitern verurteilt war.

Das also muss auf jeden Fall anders sein: die SL muss Möglichkeiten haben, Kronräte zu bestrafen, wenn sie gegen die Regeln verstoßen. Ohne diese Möglichkeiten wird die SL früher oder später demontiert, ohne eine Möglichkeit, sich zur Wehr zu setzen.

Ich möchte betonen, dass ich der Meinung bin, dass dieses passieren würde, egal ob "alte Hasen" dabei sind oder ausschließlich "Frischfleisch". Das ist im Grunde genommen ein normales Verhalten für ein solches Spiel: es gibt eine "Obrigkeit" und da wird jede Möglichkeit genutzt, diese umzustoßen, wenn sich die Gelegenheit bietet.

Aber genug aus den Erfahrungen der Vergangenheit und hin zum aktuellen Geschehen.

Gehen wir mal davon aus, dass dieses schon ein Spiel wäre und zwar eines, dass darum geht, ein Spiel zu entwickeln, welches online im Browser gespielt wird. Und gehen wir davon aus, dass Jakob die SL darstellt.

Sorry, wenn ich das so sage, aber die letzten Tage wären hier der Anfang vom Ende der SL. Eine SL darf keine so persönlichen Aussagen treffen, wie das die letzten Tage geschehen ist. Das ist ein "No Go". Eine SL muss in jeder Situation neutral bleiben, auch wenn sie angegriffen und gebasht wird. Da muss eine SL drüberstehen. Denn wenn sie es nicht tut, wird das früher oder später jemand nutzen, um der SL zu schaden.

Wenn die SL sogar neben der Schiri-Rolle auch noch selbst spielen möchte (also aktiv Storys einbringen), wird diese Pflicht noch einmal größer, da die SL dann auf die Kooperation der Spieler angewiesen ist. Und zwar aller Spieler.

Zugegeben: das ist sehr, sehr schwer, besonders wenn man so viel Herzblut hineinlegt, wie Jakob es ohne Zweifel tut. Es ist aber Teil des Jobs. Wenn man nicht bereit ist, auch persönlichste Angriffe oder das was man dafür hält, zu schlucken, ohne zurückzuschlagen, braucht man eine SL gar nicht erst installieren wollen.

Einen letzten Punkt habe ich noch. Die Hintergrundstory und die Vorgaben.

Jakob, du hast dir hier wie schon am Anfang dargelegt, ein Mammutprojekt alleine vorgenommen. Das ist dir selbst auch aufgefallen, denn sonst würde die Magie nicht so kategorisch ausgeschlossen werden mit dem Hinweis auf die unmögliche Überprüfbarkeit. Warum aber die Magie ausgeschlossen wird, dafür aber die sonstigen Vorgaben, die genau den gleichen Aufwand machen, ein kleineres Problem darstellen sollen, ist mir nicht ganz klar. Im Nachhinein ist es doch egal, ob eine Magierichtlinie überprüft werden soll oder die Vorgaben von einem halben Dutzend Provinzen, die regelhaft festgeschrieben werden, oder verpasse ich da was?

Das soll jetzt keine Argumentation für die Magierichtlinie werden, auch wenn das nahe liegt. Im Gegenteil, ich respektiere die Entscheidung gegen Magie aus vollsten Zügen, nicht nur weil mir die Magie immer fern gelegen hat. Aber wenn man die Regelungen zur Magie scheut, weil einen zu großen administrativen Aufwand macht, dann stelle ich zur Frage, warum andere Regelungen getroffen werden müssen, obwohl sie genauso viel oder gar mehr Aufwand machen, aber genauso entbehrlich sind.

Also noch einmal: ich habe großen Respekt vor der Entscheidung, die SL verkörpern zu wollen. Ich habe aber das Gefühl, dass du es dir an der einen oder anderen Stelle schwerer machen möchtest als notwendig. Und eines weiß ich: wenn es eine SL geben sollte, sollte es eine sein, die ihre Aufgabe langfristig mit Spaß an der Sache macht. Dieser Spaß wird nicht aufkommen, wenn man sich schon im Vorfeld selbst die Stoperfallen legt.

Wie du jetzt schon merkst, hat der "Masterplan" seine Tücken und stößt auf Widerstände. Aber: der Wind der dir jetzt entgegenschlägt ist doch erst der Anfang vom Lied, der Spannungsbogen wird noch eine ganze Weile gespannt werden.

Von daher würde ich folgendes empfehlen:

Statt der Richtline "maximale Spielleitung" solltest du dir Gedanken machen, was die "minimale Spielleitung" ist, die du dir vorstellen kannst und danach optionale Pakete entwickeln, die man je nach Bedarf/Notwendigkeit dazupacken kann.

Als Beispiel: Hintergrundstory

Statt möglichst genauer Landesbeschreibung mit der Geschichtsschreibung der gesamten Einzel-Provinzen, die die SL überprüfen soll, solltest du festlegen, was das Minimum an Information ist, die die SL überprüfen muss. Gerade vor dem Hintergrund, dass du als SL auch noch Neulingen helfen, aktiv das Ausland spielen möchtest und die Anträge prüfen musst; und das ist ja nur eine kleine Auswahl deiner Augaben.

Das funktioniert vielleicht auch alles, solange es nur 20, vielleicht 30 aktive Kronräte gibt, alles danach ist dann pure Überlastung und endet im Chaos. Wenigstens ist das meine Einschätzung.

Das Problem ist, dass wenn man mit maximalen Voraussetzungen beginnt, wird es schwer das dann ohne Gesichtsverlust für die SL wieder aufzulösen (nach dem Motto: "Hintergrundstory ist jetzt doch egal"). Es führt nebenbei auch dazu, dass die positiven Nebeneffekte einer SL, wie das Kümmern um Neulinge und das Anschieben von Storys irgendwann in den Hintergrund gerät - ich fänds im Grunde genommen schade, wenn die Idee SL an ihren eigenen Maßstäben scheitert.

Sorry, das ist jetzt länger geworden, als ich eigentlich wollte, aber irgendwie musste das jetzt "raus". ^^

Nochmal: großen Respekt vor der Entscheidung die SL zu geben, ich würde es nicht noch einmal wollen. Und ich denke, dass jeder einzelne, der hier Anwesenden diese Entscheidung als allererstes einmal honorieren sollte.

Ich wünsche dir, egal ob du nun einen oder mehrere Ratschläge von mir annimmst oder es ganz bleiben lässt, viel Erfolg bei dieser Aufgabe und ich werde alles in meiner Kraft stehende tun, dieses Projekt zu einem Erfolg werden zu lassen, auch wenn nicht alles oder gar nichts von dem "durchkommt" was ich mir wünsche! Nimm das als Versprechen... ;)

P.S.: Sorry für zu langen Text... ;)

Beitrag melden
am 12. Okt 2009

Kommentare

So ist es, ich möchte auch, dass die SL so wenig wie notwendig an Aufgaben erhält; es gibt sicherlich Dinge die unwidersprechbar von der SL gemacht werden muss, aber übertreiben muss man es ja nicht; am besten wir regulieren so viel wie möglich selbst – Pedo am 13. Okt 2009
@Benares Daher finde ich es wichtig, dass man das zu Regelnde minimiert, nicht weil ich es nicht regeln wollte, sondern weil der Regelungsaufwand ab einem bestimmten Grad zu groß wird. Magie und HGS sind Platzhalter für alles, was man der SL aufbürdert. Der SL sollte der Rücken frei gehalten werden. – Maurakin am 13. Okt 2009
Ich bin überzeugt, dass eine Reglementierung von Magie möglich wäre bei ein paar Dutzend Spielern, die des Lesens mächtig sind. Die SL allein kann bei aller Macht nie gegen einen relevanten Anteil von Spielern vorgehen - und das Problem potenziert sich mit jedem neuen zu regelnden Gebiet des Spiels. – Benares am 13. Okt 2009
sehe ich so wie markus - die Grundteile müssen feststehen - hab ich so auch schon gefordert - Flächen, Einwohner, topic müssen feststehen – hihe am 13. Okt 2009
Ich verstehe nicht warum es einige hier schlimmer finden wenn einige Fakten vor Provinzen, Ausland vor Spielstart festgelegt werden, als wenn es irgendeiner in der ersten Rede nach Spielstart ohne Absprachen festzementiert. Daher bleibe ich dabei: Eine Beschreibung der Spielwelt muss her. – Markus am 13. Okt 2009
Weitere 2 Kommentare anzeigen

0 Antworten

Suchst Du nach weiteren Beiträge zum Thema oder willst Du vielleicht einen eigenen Beitrag schreiben?

Neu hier?

Hier kannst Du einen Beitrag eines Mitglieds einsehen, kommentieren und bewerten.

» Hilfe

Themen

x 43

geschreiben

12. Okt '09

Leser

873 Stück

Kommentare

7 Stück

Antworten

0 Stück

letzte Änderung

10. Feb '10